Skip to main content

ADHS im Erwachsenenalter

Web-Seminar

Bei der ADHS handelt sich um eine Störung, welche bereits im Kindesalter beginnt und durch die Hauptsymptome Störung der Aufmerksamkeit, motorische / innere Unruhe und Störung der Impulskontrolle gekennzeichnet ist. Neuere Daten belegen eindrücklich, dass ADS bzw. ADHS bei ca. der Hälfte aller Betroffenen auch im Erwachsenenalter weiter bestehen bleibt und dann sowohl mit weiteren psychischen Beeinträchtigungen, als auch mannigfaltigen psychosozialen Folgen behaftet sein kann. In dieser Fortbildung sollen Standards & aktuelle Entwicklungen in der Psychologischen Behandlung der ADHS im Erwachsenenalter dargestellt werden. Der Schwerpunkt liegt auf einer praxisnahen Vermittlung von störungsspezifischen psychoedukativen und psychotherapeutischen Interventionen. Des Weiteren werden auch Strategien und Methoden eines ADHS spezifischen Coaching vorgestellt, sowie Möglichkeiten der Schulung & Betreuung von Angehörigen aufgezeigt. Darüber hinaus werden in dem Grundlagenteil dieses Workshops auch die Aspekte: Epidemiologie, Ätiologie, Komorbidität und Verlauf der ADHS über alle Altersstufen diskutiert, sowie Grundlagen für eine kompetente Diagnosestellung der ADS/ ADHS im Erwachsenenalter vermittelt.

Zielgruppe

Psychotherapeut*innen in Klinik, Praxis, Ausbildung sowie Sozialarbeiter*innen, Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich, Student*innen der entsprechenden Fachrichtungen, Coaches

Lernziele

  • Praxisadäquate Vermittlung von ADHS spezifischem
    Wissen & Interventionsstrategien
  • Verbesserter Umgang mit Betroffenen mit ADHS im
    Erwachsenenalter
  • Strategien, Inhalte und Methoden für ein ADHS-spezifisches Coaching

Wesentliche Inhalte

  • Grundlagen (Ätiologie; Symptomatik; Diagnostik) bei ADHS im Erwachsenenalter
  • Psychoedukation & Psychotherapie bei ADHS im Erwachsenenalter
  • Ressourcenbestimmung und ­Ressourcenaktivierung bei ADHS im Erwachsenenalter
  • Selbstmanagement bei ADHS im Erwachsenenalter
  • Beziehungsgestaltung und Interaktionsverhalten

Methoden

Impulsvortrag, Gruppendiskussionen, Rollenspiele, Übungen, Supervision, Erfahrungsaustausch

Umfang und Akkreditierung

Das Seminar umfasst 12 Unterrichtseinheiten (UE). Ein Antrag bei der Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Referent*in

Roberto D'Amelio, Psychologischer Psychotherapeut; Homburg / Saar

Teilnahmegebühr

  • DGVT-Mitglied: 153,00 €
  • Nicht-Mitglied: 183,00 €
Bei frühzeitiger Anmeldung erhalten Sie in den meisten Fällen einen Frühbucherrabatt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung.

Termine & Orte

Online über die Plattform Zoom | Seminarbeschreibung
Anmeldung via PDF
Freie Plätze
Aufnahme auf Warteliste
Ausgebucht

Beratung & Kontakt

Tel.: 07071 / 94 34 34
Fax: 07071 / 94 34 35
fortbildung@dgvt.de

Sprechzeiten
Di + Do 9:00 bis 12:00 Uhr
Di + Mi 14:00 bis 15:30 Uhr