Change it – Veränderungsprozesse in der Psychotherapie

Das Programm im Überblick

Donnerstag, 26. März 2020

13:45 – 18:15 Uhr1,5 tägige Workshops (Teil 1) und  BV-Angebote
(5 UE)
18:30 – 20:00 UhrExpertenvortrag:
Imaginatives Überschreiben bei Angststörungen
Gitta Jacob, Hamburg

Freitag, 27. März 2020

08:30 – 15:00 Uhr1,5 tägige Workshops (Teil 2) und Tagesworkshops (7 UE)
15:15 UhrMitgliederversammlung der DGVT
17:15 UhrMitgliederversammlung des DGVT-Berufsverbandes Psychosoziale Berufe

Samstag, 28. März 2020

08:30 – 10:00 UhrExpertenvortrag:
Komplexe Probleme brauchen komplexe Lösungen, oder nicht? Über Pragmatismus in der Behandlung von Traumafolgestörungen
Frank Neuner, Bielefeld
10:15 – 17:15 UhrTagesworkshops (8 UE)



© Jens Korte, Köln Tourismus GmbH

Expertenvortrag (2 UE)

26. März 2020

EV 1: Imaginatives Überschreiben bei Angststörungen
Gitta Jacob, Hamburg

BV-Angebote (5 UE)

26. März 2020

BV 1: Neue Wege beschreiten – Online-Therapie
Miriam Biene, Bochum

BV 2: Update Berufsrecht für Psychologische Psychotherapeut*innen und
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen

Kerstin Burgdorf, Tübingen

BV 3: Approbation – was nun?
Tobias Büttner, Bonn

BV 4: Test it – Testverfahren systematisch einsetzen und abrechnen
Anja Dresenkamp, Berlin; Sonja Stolp, München

BV 5: Abrechnung – das Wichtigste aus EBM und GOP zusammengefasst
Nina Engstermann, Wetter (Ruhr)

BV 6: Digitalisierung? Ja, aber nicht zu jedem Preis
Jens Ernst, Schwerte

1,5 tägige Workshops (12 UE)

26.-27. März 2020

WS DF 1: Impact Techniken – Therapie mit allen Sinnen
Eva Barnewitz, Konstanz

WS DF 2: Psychopharmakotherapie und Psychotherapie
Thomas Frittrang, Albstadt

WS DF 3: Einführung in die Schematherapie
Hannah Hoppe, Köln

WS DF 4: Der achtsame Umgang mit chronischen Schmerzen
Jörg Meibert, Essen



© www.badurina.de, Köln Tourismus GmbH

Tagesworkshops (7 UE)

27. März 2020

WS FR 1: Behandlung von aggressiven Kindern mit Störung des Sozialverhaltens – Möglichkeiten und Grenzen
Kerstin Adrian, Köln

WS FR 2: Einsatz von Hunden in der Verhaltenstherapie
Julia Brinkmann, Bielefeld

WS FR 3: Einführung in transgenerationale Übertragungen
David Dickinson, Hamburg

WS FR 4: Einführung in die Behandlung komplexer dissoziativer Erkrankungen
Helga Mattheß, Duisburg

WS FR 5: Selbstwert, Selbstwirksamkeit und Selbstakzeptanz
Frauke Niehues, Gießen

WS FR 6: Behandlung von Albträumen
Reinhard Pietrowsky, Düsseldorf

WS FR 7: Alternative Behandlungsmöglichkeiten bei ADHS
Claudia A. Reinicke, Dresden

WS FR 8: Psychologische Resilienz: Wissenschaftliche Grundlagen und gezielte Basis-Übungen
Franziska van Hall, Oberstdorf


© www.badurina.de, Köln Tourismus GmbH

Expertenvortrag (2 UE)

28. März 2020

EV 2: Komplexe Probleme brauchen komplexe Lösungen, oder nicht? Über Pragmatismus in der Behandlung von Traumafolgestörungen
Frank Neuner, Bielefeld

Tagesworkshops (8 UE)

28. März 2020

WS SA 1: Narrative Expositionstherapie (NET) – den Schrecken der Vergangenheit über-winden
Eva Barnewitz, Konstanz

WS SA 2: Beziehungsgestaltung und Widerstand
Martina Belz, Wädenswil/Schweiz

WS SA 3: Individuelle Therapiegestaltung mit CBASP kennenlernen
Maria Kensche, Berlin

WS SA 4: Psychotherapie im Alter
Eva-Marie Kessler, Berlin; Christina Tegeler, Berlin

WS SA 5: Behandlung von Posttraumatischer Belastungsstörung mit Cognitive Processing Therapy
Julia König, Eichstätt

WS SA 6: Pathologischer Mediengebrauch / Pathologische Computerspiel- und Internetnutzung
Kai Müller, Mainz

WS SA 7: „Morgen, Morgen nur nicht heute …“ – Überwindung chronischen
Aufschiebeverhaltens
Solange Otermin, Nürtingen

WS SA 8: Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) als prozessbasierte und -orientierte Psychotherapie
Mareile Rahming, Berlin

WS SA 9: Veränderung maladaptiver emotionaler Kernprozesse in der Emotionsfokussierten Therapie
Philipp Schott, Celle

WS SA 10: Stuhldialoge in der Psychotherapie
Laura Seebauer, Freiburg

WS SA 11: Perfektionismus – vielfältige Erscheinungsformen und Interventionsmöglichkeiten
Nils Spitzer, Gladbeck

WS SA 12: MSC Mindful Self-Compassion – die Kraft des achtsamen Selbstmitgefühls nutzen
Arve Thürmann, Berlin

22. DGVT Workshoptagung