5. Tagung State-of-the-Art der Akademie für Fortbildung

Anpassungsstörungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir laden Sie herzlich zur 5. Tagung Psychotherapie-State-of-the-Art ein!

Darstellung aktueller Behandlungsansätze

Im Rahmen dieser Tagung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich einen Überblick zum „State-of-the-Art“ eines Themenbereiches der Psychotherapie zu verschaffen und aktuelle Behandlungsansätze, die den derzeitigen wissenschaftlichen Stand widerspiegeln, kennenzulernen. In den zweitägigen Workshops wird sowohl der theoretische Hintergrund eines Ansatzes als auch dessen praktische Anwendbarkeit behandelt. 

Austausch

Die Tagung soll neben interessanten Inhalten auch die Möglichkeit bieten, sich mit KollegInnen und ReferentInnen auszutauschen und über das Gelernte zu reflektieren. Da die Pausen dafür meist zu wenig Raum lassen, sieht das Konzept unserer Tagung einen weiteren Programmpunkt vor, ein gemeinsames Essen am Samstagabend. Zudem haben wir im Steigenberger Hotel Sanssouci ein Zimmerkontingent eingerichtet, sodass auch hier die Möglichkeit zu Treffen und Diskussionen besteht.

Anpassungsstörungen

Die DGVT legt im Jahr 2016 ihren “State-of-the-Art”-Fokus auf das Feld der Anpassungsstörung, einer Diagnose, die kontrovers diskutiert wird: So zählt sie mal zu den “am liebsten” vergebenen Störungen, weil sie ein Stück weit als unbedenklich für den Patienten gilt; mal werden konzeptuelle Probleme kritisch angemerkt und, dass – rein epidemiologisch gesehen – zu viele Anpassungsstörungsdiagnosen vergeben werden. Die Tagung möchte daher mit den angebotenen Workshops die TherapeutInnen darin unterstützen, das eigene Wissen und die Fertigkeiten in der Diagnostik und Behandlung der Anpassungsstörung auszubauen und zu vertiefen. Und schließlich eine Gelegenheit zu eben solchen kritischen Diskussionen bieten.

Eva-Maria Greiner, Oliver Kunz, Gerd Per, Kristin Pfeifer, Judith Schild, Daniel Surall


Das Programm im Überblick

Samstag, 10. September 2016

10:00 – 11:30 UhrBegrüßung und Eröffnungsvortrag (2 UE - 2 Fortbildungspunkte)
Diagnostische und therapeutische Entwicklungen für die
Anpassungsstörungen - der ICD-11-Impuls

Andreas Maercker, Zürich
13:00 – 18:00 UhrWorkshop, 1. Teil (6 UE - 6 Fortbildungspunkte)
ab 19:00 UhrAbendessen für TagungsteilnehmerInnen
Selbstzahler, Anmeldung erforderlich

Sonntag, 11. September 2016

09:00 – 16:30 UhrWorkshop, 2. + 3. Teil (insgesamt 8 UE - 8 Fortbildungspunkte)

Workshopangebote

  • Workshop 1 -ENTFÄLLT-
    Elternverlust im Kindes- und Jugendalter
    Elisabeth Jürgens und Sigrid Salmen, Braunschweig
  • Workshop 2
    Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) und Anpassungsstörungen
    Frank Mutterlose, Potsdam und Mareile Rahming, Berlin
  • Workshop 3
    Training emotionaler Kompetenzen (TEK) – Ein störungsübergreifendes Trainingsprogramm zur Verbesserung der Emotionsregulation, der Stressbewältigung und des Selbstwertes
    Alexander Reichardt, Berlin
  • Workshop 4
    Das Therapieprogramm für Anpassungsstörungen (TAPS) – ein CBT orientierter Ansatz
    Konrad Reschke, Leipzig

Download: Flyer 2016