1. Tagung Psychotherapie-State-of-the-Art der Akademie für Fortbildung in Psychotherapie

Darstellung aktueller Behandlungsansätze

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich einen Überblick zum „State-of-the-Art“ eines Themenbereiches der Psychotherapie zu verschaffen und aktuelle Behandlungsansätze, die den derzeitigen wissenschaftlichen Stand widerspiegeln, kennenzulernen. In den zweitägigen Workshops wird sowohl der theoretische Hintergrund eines Ansatzes als auch dessen praktische Anwendbarkeit behandelt. 

Austausch

Die Tagung soll neben interessanten Inhalten auch die Möglichkeit bieten, sich mit KollegInnen und ReferentInnen auszutauschen und über das Gelernte zu diskutieren. Da die Pausen dafür meist zu wenig Raum lassen, findet am Samstagabend ein gemeinsames Abendessen für die TagungsteilnehmerInnen statt. Zudem haben wir in einem Potsdamer Hotel ein vergünstigtes Zimmerkontingent eingerichtet, sodass auch hier - beim Frühstück oder Spaziergang zum Tagungsort -  Zeit zum Diskutieren bleibt.

Traumatherapie

Das diesjährige Thema der Tagung lautet „Traumatherapie-State-of-the-Art“. Forschungsergebnisse verweisen zunehmend auf die zentrale Bedeutung von Traumata in der Genese vieler psychischer Störungen, was eine verstärkte Berücksichtigung der Traumatisierung in der Behandlung erfordert. Viele BehandlerInnen haben daher den Wunsch, ihre Kompetenzen um fundierte, evidenzbasierte Techniken zur Traumabearbeitung zu erweitern - dem möchten wir mit unserem Angebot begegnen und freuen uns über Ihre Teilnahme!

Das Programm im Überblick

Samstag, 8. September 2012

10:00 – 11:30 Uhr: Begrüßung und Vortrag  (2 UE)

Traumafolgestörungen
Entwicklung des ICD-11 und der therapeutischen Methoden
Prof. Andreas Maercker, Zürich

13:00 – 18:00 Uhr: Workshop, 1. Teil (6 UE)

ab 19:00 Uhr: Abendessen für TagungsteilnehmerInnen

Sonntag, 9. September 2012

09:00 – 12:00 Uhr: Workshop, 2. Teil (4 UE)

13:00 – 16:30 Uhr: Workshop, 3. Teil (4 UE)

Workshopangebote

Workshop 1: Dialektisch-behaviorale Therapie für PatientInnen mit Posttraumatischer Belastungsstörung nach Gewalterfahrung  in der Kindheit
Anne Dyer, Mannheim

Workshop 2: Cognitive Processing Therapy für die Posttraumatische Belastungsstörung - ENTFÄLLT ! -
Julia König, München

Workshop 3: Therapie mit komplex traumatisierten PatientInnen
Silke Mehler, Schlangen

Workshop 4: Narrative Expositionstherapie (NET) - Psychotherapie nach multiplen Traumata - AUSGEBUCHT ! -
Martina Ruf-Leuschner, Konstanz und Elisabeth Kaiser, Reichenau

Hinweis: Die Veranstaltung ist anerkennungsfähig für die Richtlinie Psychotraumatherapie OPK.


Download: Flyer 2012