Das Programm im Überblick

Begrüßung und Eröffnungsvortrag

Samstag, 5. November 2022, 10:30-12:00 Uhr (2UE)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie im Wandel

Prof. Dr. Michael Borgs-Lauf, Mönchengladbach

gebührenfrei,  Anmeldung erforderlich

(in Präsenz sowie Live-Online-Übertragung)

 

 

Workshops in Präsenz

Samstag, 5. November 2022, 13-17Uhr Kurzworkshops (5UE)

 

KW1: Bindungsorientierte Interventionen in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

Michael Borgs-Lauf, Mönchengladbach

 

KW2: Psychotherapie mit gehörlosen und schwerhörigen Kindern und Jugendlichen

Ester Lüer, Münster

 

KW3: Sexualität und Geschlecht – wirkmächtig oder unbedeutend?

Beate Martin, Münster

 

KW4: Beziehungsgestaltung mit geflüchteten Patient*innen – Erfahrungen aus der sozialpsychiatrischen Flüchtlingsambulanz Würzburg

Dominique Schmitt, Würzburg

 

KW5: Grundlagen psychopharmakologischer Interventionen in der Kinder-und Jugendpsychotherapie

Ingo Vogl, Bodenmais

 

KW6: Psychotherapie der Zwangsstörung im Kindes- und Jugendalter

Gunilla Wewetzer, Köln

 

KW7: Schulverweigerung

Norbert Wieland, Münster

Samstag, 5. November 2022, ab 17:30Uhr

Fachgruppentreffen

Sonntag, 6. November 2022, 9-16:30Uhr Langworkshops (8UE)

 

LW1: Schnittstellen zwischen Psychotherapie und Neuropädiatrie am Beispiel der Epilepsie

Marie Dietz & Sebastian Triller, Berlin

 

LW2: Durchführung der Multimodalen Therapie für Jugendliche mit chronischem Suchtmittelkonsum (DELTA)

Yulia Golub & Lukas Basedow, Dresden

 

LW3: Gruppentherapie - Die heilende Kraft der Gemeinschaft

Irmgard Köster-Goorkotte, Greven

 

LW4: Von Instagram bis Fortnite: Social Media, Videospiele und Apps in der therapeutischen Praxis

Christina Kurzweil, Iserlohn

 

LW5: Zwischen Angst und Resilienz - Psychotherapie Jugendlicher und junger Erwachsener im Kontext der Klimakrise

Kathrin Macha, Mainz

 

LW6: Prozessbasierte Therapie bei körperdysmorpher Störung -> NEU! JETZT ONLINE

Viktoria Ritter, Erfurt

 

LW7: Kinderschutz & Psychotherapie - Umgang mit Verdacht auf Kindeswohlgefährdung im psychotherapeutischen Alltag

Raquel Vazquez, Kelkheim