Skip to main content

Einführung in die Psychoonkologie

Themenseminar

In Deutschland erkranken nach Zahlen der Deutschen Krebshilfe jährlich 500.000 Patient*innen neu an Krebs. Ca. 220.000 Menschen sterben jedes Jahr daran. Zwischen den Jahren 2010 und 2030 ist auf Grund der demografischen Entwicklung mit einem Anstieg der Krebserkrankungen um 20 % zu rechnen. Dieser immense Bedarf an psychotherapeutischer Unterstützung wird nur zu einem kleinen Teil abgedeckt.
Die Psychoonkologie beschäftigt sich mit der professionellen Begleitung psychischer Beschwerden während und nach einer Krebserkrankung. 
Studien belegen, dass die Art und Weise, wie Menschen mit der Erkrankung umgehen oder welche psychotherapeutische Unterstützung sie dabei erhalten, einen direkten Einfluss auf den Krankheitsverlauf hat.
Da es einen Mangel an psychoonkologisch geschulten Fachkräften gibt, wird diese Unterstützung meist nur in Kliniken oder Reha-Zentren gewährt. Die Erfahrung zeigt aber, dass Patient*innen oft erst nach der akuten Behandlungsphase bereit für psychoonkologische Beratung sind. Grundsätzlich ist diese in allen Phasen der Krebserkrankung sinnvoll. Dies betrifft in hohem Maß auch die Angehörigen, für die psychoonkologische Beratung sogar in manchen Fällen wichtiger als für die Betroffenen sein kann. Im Fokus steht jeweils die Unterstützung zur Verbesserung der Lebensqualität.

Zielgruppe

Psychotherapeut*innen, Psychotherapeut*innen in Ausbildung, Psycholog*innen

Lernziele

  • Einführung in die psychoonkologische Arbeit
  • Überblick über psychotherapeutische Interventionen im psychoonkologischen Bereich 
  • Möglichkeiten und Chancen der ambulanten und stationären psychoonkologischen Arbeit vermitteln
  • Begeisterung und Motivation für die psychoonkologische Arbeit aufbauen

Wesentliche Inhalte

Tag 1:

  • Krebs – Ein Überblick
  • Onkologische Therapiemethoden und Behandlungsstrategien
  • Psychoonkologie – Was ist das?
  • Krebs und Psyche
  • Auseinandersetzung mit Krebs
  • Psychoonkologische Diagnostik
  • Psychoedukation

Tag 2:

  • Psychoonkologische Arbeit mit Familien
  • Psychoonkologische Arbeit mit Paaren
  • Psychoonkologische Arbeit mit Gruppen
  • Palliation – Sterben – Trauer
  • Selbstfürsorge in der Psychoonkologie

Methoden

Power Point Präsentation, Handouts, Kleingruppenarbeit

Umfang und Akkreditierung

Das Seminar umfasst 16 Unterrichtseinheiten (UE). Ein Antrag bei der Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Referent*in

Jasmin Roger, M. Sc., Psychologische Psychotherapeutin (VT), Psychoonkologin (DKG); Essen 

Teilnahmegebühr

  • DGVT-Mitglied: 292,00 €
  • Nicht-Mitglied: 330,00 €
Bei frühzeitiger Anmeldung erhalten Sie in den meisten Fällen einen Frühbucherrabatt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung.

Termine & Orte

Anmeldung via PDF
Freie Plätze
Aufnahme auf Warteliste
Ausgebucht

Beratung & Kontakt

Tel.: 07071 / 94 34 34
Fax: 07071 / 94 34 35
fortbildung@dgvt.de

Sprechzeiten
Di + Do 9:00 bis 12:00 Uhr
Di + Mi 14:00 bis 15:30 Uhr
0 70 71 / 94 34 34