Skip to main content

Impact Therapy

Themenseminar

Sowohl in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als auch in der therapeutischen Arbeit mit anderen Patient*innengruppen ist es häufig eine Herausforderung, eine gemeinsame Sprache zu finden. Gespräche verlaufen länger als notwendig oberflächlich, Ideen bleiben theoretisch und nicht greifbar, und hilfreiche Konzepte erscheinen zu abstrakt und kompliziert. Die kreativen Techniken der Impact Therapy nach Dr. Ed Jacobs konkretisieren in kurzer Zeit Konzepte, schaffen so eine rasche Möglichkeit zur Gesprächstiefe, sprechen alle Sinne der Patient*innen an, aktivieren sowohl Therapeut*in als auch Patient*in und unterstützen sie in ihrer Lösungsfindung.
Die Impact Therapy integriert dabei verschiedene psychotherapeutische Modelle, um den Patient*innen bestmöglich zu helfen. Diese Modelle umfassen unter anderem Kognitive Verhaltenstherapie, Systemische Therapie und Beratung, Gestalttherapie, und die Transaktionsanalyse. Basierend auf der Prämisse, dass Menschen am schnellsten und nachhaltigsten lernen, wenn alle ihre Sinne angesprochen werden, wurden verschiedenste kreative Techniken entwickelt. Dazu zählen unter anderem die Verwendung von Requisiten, Bewegungen, Visualisierungen und Analogien und Fantasien. In diesem Workshop werden auf der Basis theoretischer Modelle zahlreiche kreative Techniken vorgestellt und dabei viele Rollenübungen und Demonstrationen durchgeführt, welche die Fortbildungsteilnehmer*innen zur aktiven Teilnahme, zum „Ausprobieren“ und „Erfahren“ einladen.

Zielgruppe

Verhaltenspsycholog*innen und -therapeut*innen sowie Systemische Therapeut*innen, Berater*innen und Coaches

Lernziele

Nach der Teilnahme an der Fortbildung sollen die Teilnehmer*innen

  • die grundlegenden Konzepte der Impact Therapy kennen,
  • den Nutzen multisensorischer Arbeit verstehen,
  • ausgewählte kreative Techniken in verschiedenen Kontexten einsetzen können,
  • ihre eigene Therapie kreativer und multisensorischer gestalten können,
  • den Mut haben, in ihrer Arbeit mit Patient*innen Neues auszuprobieren.

Wesentliche Inhalte

  • Theoretische Fundierung der Impact Therapy
  • Kreative Methoden der Impact Therapy
  • Umgang mit „Widerstand“
  • Stadien der Veränderung (Norchross und Prochaska)
  • Die eigene Haltung im therapeutischen Prozess
  • Integration der Impact Therapy in den eigenen Arbeitskontext

Methoden

Kurzvorträge, Präsentation von Impact-Techniken, Rollenübungen, Demonstrationen, Kleingruppenübungen, Reflexion durch Einzelübungen und den Austausch mit anderen Seminarteilnehmer*innen

Umfang und Akkreditierung

Das Seminar umfasst 16 Unterrichtseinheiten (UE). Ein Antrag bei der Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Referent*in

Eva Barnewitz, M.Sc. Psychologie, Impact Therapy Associate; Konstanz

Teilnahmegebühr

  • DGVT-Mitglied: 292,00 €
  • Nicht-Mitglied: 330,00 €
Bei frühzeitiger Anmeldung erhalten Sie in den meisten Fällen einen Frühbucherrabatt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung.

Termine & Orte

Anmeldung via PDF
Freie Plätze
Aufnahme auf Warteliste
Ausgebucht

Beratung & Kontakt

Tel.: 07071 / 94 34 34
Fax: 07071 / 94 34 35
fortbildung@dgvt.de

Sprechzeiten
Di + Do 9:00 bis 12:00 Uhr
Di + Mi 14:00 bis 15:30 Uhr
0 70 71 / 94 34 34