Skip to main content

Therapeutische Identitäten gestern und morgen

Themenseminar

Dr. Jack Mickler: „Was würden Sie entgegnen, wenn jemand sagte, das ist eine Fachklinik für Psychiatrie, Sie seien als Patient hier und ich wäre Ihr Psychiater?“ 

Don Juan de Marco: „Ich würde sagen, dass ich das für eine unkreative und eingeschränkte Betrachtungsweise der Situation halte. Sie wollen wissen, ob ich es begreife, dass ich hier in einem Irrenhaus bin? Allerdings, das tue ich durchaus, aber wie könnte ich dann noch sagen, dass Sie Don Octavio sind und ich ein lieber Gast in Ihrem Hause?“

Wenn wir von uns als Psychotherapeut*innen sprechen, woher wissen wir, wovon wir reden? Was ermöglicht uns dieses Selbstverständnis, was verhindert es? Was ist ein*e gute*r Psychotherapeut*in? Welche mikro- und makropolitischen Implikationen sind mit dem Therapeut*innen-Sein verbunden?
Welche Identitätskonstruktionen sind für Psychotherapeut*innen in der Pipeline?

Zielgruppe

Psychologische Psychotherapeut*innen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, sowohl in Ausbildung als auch erfahrene Praktiker*innen, mit Interesse an der Weiterentwicklung der eigenen (psychotherapeutischen) Identitäten

Lernziele

Nach der Teilnahme an der Fortbildung sollen die Teilnehmer*innen

  • traditionelle Identitätskonzepte hinterfragen
  • die eigene therapeutische Identität reflektieren
  • zukünftige Identitätsoptionen erkunden können.

Wesentliche Inhalte

  • Einführung in den sozialen Konstruktionismus
  • Reflektion traditioneller und moderner Identitätskonzepte
  • Gestaltung von Identitäten – wie kann das gehen?

Berücksichtigung von: sprachwissenschaftlichen, ästhetischen und soziopolitischen Dimensionen

Methoden

Plenardiskussionen, Einzel-, Paar- und Kleingruppenarbeit; Illustration verschiedener Identitätskonzepte anhand von Video- und Audioausschnitten aus Therapien, Dokumentationen, Spielfilmen und Literatur

Umfang und Akkreditierung

Das Seminar umfasst 16 Unterrichtseinheiten (UE). Ein Antrag bei der Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Referent*innen

Lothar Duda, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, DGVT-Ausbildungszentrum Dortmund; Dortmund
Eugene Epstein, Dr. phil., M.S.W., Psychologischer Psychotherapeut; Rastede
Manfred Wiesner, Dipl. Psych., Psychologischer Psychotherapeut; Oldenburg

Teilnahmegebühr

  • DGVT-Mitglied: 292,00 €
  • Nicht-Mitglied: 330,00 €
Bei frühzeitiger Anmeldung erhalten Sie in den meisten Fällen einen Frühbucherrabatt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung.

Termine & Orte

Anmeldung via PDF
Freie Plätze
Aufnahme auf Warteliste
Ausgebucht

Beratung & Kontakt

Tel.: 07071 / 94 34 34
Fax: 07071 / 94 34 35
fortbildung@dgvt.de

Sprechzeiten
Di + Do 9:00 bis 12:00 Uhr
Di + Mi 14:00 bis 15:30 Uhr