Skip to main content

Perfektionismus als transdiagnostischer Faktor

Web-Seminar

Perfektionismus ist in unserer modernen Leistungsgesellschaft ein Begriff, der nicht nur im klinischen Bereich, sondern auch im Alltag häufig fällt. Manchmal wird er als funktionale, motivierende Eigenschaft gesehen, die uns zu leistungsbereiteren Menschen macht. Betrachtet man jedoch den klinischen Bereich, ist Perfektionismus ein transdiagnostischer Faktor, der an der Entstehung und Aufrechterhaltung einer Reihe psychischer Störungen beteiligt ist.
Definitionen des Konstrukts reichen von einer Sichtweise als eindimensional maladaptives Merkmal hin zur Betrachtung als zweidimensionales Konstrukt, das sowohl funktionale als auch dysfunktionale Seiten hat.
In dem Seminar sollen zunächst die verschiedenen theoretischen Definitionen im klinischen Bereich diskutiert werden. Im Anschluss wird anhand von Fallbeispielen die Rolle sowie das Erscheinungsbild von Perfektionismus bei verschiedenen psychischen Störungen betrachtet. Zudem werden gängige Skalen zur Messung von Perfektionismus vorgestellt. Darüber hinaus wird die kognitiv-verhaltens-therapeutische Herangehensweise in der Behandlung von Perfektionismus über verschiedene Störungen hinweg vorgestellt. Die therapeutische Arbeit wird anhand von Kleingruppenübungen praktisch erfahrbar gemacht. Zudem wird die Möglichkeit bestehen, Patientenbeispiele der Seminarteilnehmer*innen zu beleuchten sowie entsprechende praktische Herangehensweisen zu diskutieren und einzuüben.
Alle Inhalte werden vor dem Hintergrund evidenzbasierter Erkenntnisse vermittelt.

Zielgruppe

Psychologische und Ärztliche Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen (Diplom/Master), Student*innen der Psychologie und Interessierte aus dem psychosozialen Bereich

Lernziele

  • Sicherheit in der Erkennung von klinisch relevantem Perfektionismus
  • Erlernen der gängigen diagnostischen und therapeutischen Tools zur Erkennung und Reduktion von Perfektionismus bei verschiedenen Störungsbildern

Wesentliche Inhalte

  • Definitionen von (klinischem) Perfektionismus
  • Erscheinungsbild von Perfektionismus in verschiedenen Störungsbildern
  • Perfektionismus als transdiagnostischer Faktor in der Entstehung und Aufrechterhaltung verschiedener psychischer Störungen
  • Kognitiv-verhaltenstherapeutisches Vorgehen in der Therapie von PatientInnen, die ein hohes Maß an Perfektionismus aufweisen

Methoden

Vortrag, Fallbeispiele, Kleingruppenübung, interaktive Diskussion

Umfang und Akkreditierung

Das Seminar umfasst 8 Unterrichtseinheiten (UE). Ein Antrag bei der Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.

Referent*in

Karina Limburg, Dr.-phil., Psychologische Psychotherapeutin; München

Teilnahmegebühr

  • DGVT-Mitglied: 102,00 €
  • Nicht-Mitglied: 122,00 €
Bei frühzeitiger Anmeldung erhalten Sie in den meisten Fällen einen Frühbucherrabatt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der jeweiligen Seminarbeschreibung.

Termine & Orte

Online über die Plattform Zoom | Seminarbeschreibung
Anmeldung via PDF
Freie Plätze
Aufnahme auf Warteliste
Ausgebucht

Beratung & Kontakt

Tel.: 07071 / 94 34 34
Fax: 07071 / 94 34 35
fortbildung@dgvt.de

Sprechzeiten
Di + Do 9:00 bis 12:00 Uhr
Di + Mi 14:00 bis 15:30 Uhr