Aktuelle Behandlungsansätze der Verhaltenstherapie

Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen mit EMDR

Datum: Vom 04.09.2020 bis 05.09.2020
Ort: Hannover
Onlinebuchung:Onlinebuchung

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist ein therapeutisches Verfahren, dass von der amerikanischen Psychotherapeutin Francine Shapiro entwickelt wurde. Kontrollierte empirische Untersuchungen und Metaanalysen zeigen, dass EMDR zu den wirksamsten Methoden der Traumatherapie gehört. Dieses Verfahren kann aber auch in anderen Bereichen, z. B. bei Angststörungen oder pathologischen Trauerreaktionen eingesetzt werden.

Nach einem allgemeinen Überblick über posttraumatische Belastungsstörungen und Phasen der Traumatherapie werden die theoretischen Grundlagen und das praktische Vorgehen beim EMDR dargestellt, demonstriert und in Kleingruppen geübt. Indikationen und Kontraindikationen für EMDR sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu traumatherapeutischen Ansätzen der Kognitiven Verhaltenstherapie werden besprochen.

Literatur:
Schubbe, Oliver (Hrsg.) (2006). Traumatherapie mit EMDR, Göttingen.

Referent*in:Christof Eschenröder
Veranstaltungsort:Hannover
Termin:04.-05. September 2020
Zeiten: Freitag: 13:30 – 21:00 Uhr
Samstag: 10:00 – 17:30 Uhr
Teilnahmegebühren:274,- Euro DGVT-Mitglied
Frühbucherpreis bis 07.August 2020: 259,- Euro
312,- Euro Nicht-Mitglied
Frühbucherpreis bis 07. August 2020: 292,- Euro
Stichwort:EMDR Hannover 20
Akkreditierung:Ein Antrag an die Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.
Kursnummer:65046
Downloads:

Anmeldeformular
Ausführliche Seminarbeschreibung

Diesen Termin in eigenen Kalender übernehmen
Um diesen Termin in Outlook zu importieren, können Sie die Datei direkt mit Outlook öffnen.