Themenseminare in chronologischer Reihenfolge

Behandlung komplexer Traumatisierungen

Datum: Vom 04.07.2020 bis 05.07.2020
Ort: München
Onlinebuchung:Onlinebuchung

Werden Menschen nicht einmalig traumatisiert, sondern lange Zeit extremen Belastungen ausgesetzt, entwickeln sich daraus besondere Formen der Traumatisierung bzw. der „Persönlichkeitsveränderung durch Extrem-traumatisierung“ (F62). Hier wird ein besonderer Zugang benötigt, der in diesem Block erarbeitet werden soll.

Zielgruppe

Ärztliche und Psychologische Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen sowie Berufsgruppen in medizinischer, psychotherapeutischer und beraterischer Tätigkeit mit (Fach-)Hochschulabschluss.

Zielsetzung

Obwohl viele Kolleg*innen im Rahmen ihrer Ausbildungen bzw. Fortbildungen bereits Grundkenntnisse in Traumatologie und Traumabehandlung erworben haben, reichen diese meist nicht aus, um betroffene Klient*innen fachlich angemessen zu behandeln. Die Forschung gerade im Bereich der Traumata und deren Behandlung hat in den letzten Jahren ständig neue Ergebnisse gebracht, die mit einer allgemeinen Ausbildung in Psychotherapie nicht abgedeckt werden können. Deshalb empfiehlt sich eine spezielle Fortbildung in diesem Themenbereich.

Referent*in:Markos Maragkos
Veranstaltungsort:München
Termin:04.-05. Juli 2020
Zeiten: Samstag: 10:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sonntag: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Teilnahmegebühren:350,- Euro (DGVT-Mitglied) 
400,- Euro (Nicht-Mitglied)
Stichwort:Traumatherapie München 2020
Akkreditierung:Ein Antrag an die Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.
Kursnummer:62132_3
Downloads:

Anmeldeformular
Ausführliche Seminarbeschreibung

Diesen Termin in eigenen Kalender übernehmen
Um diesen Termin in Outlook zu importieren, können Sie die Datei direkt mit Outlook öffnen.