Themenseminare in chronologischer Reihenfolge

vom bis
Suche nach Veranstaltungsname

Beziehungssex – besser als sein Ruf

Datum: Vom 26.10.2018 bis 27.10.2018

Ort: Berlin

Beschreibung: Jede Beziehung, die verbindlich und auf Dauer angelegt ist, muss sich der Tatsache stellen, dass Beziehungssexualität anders ist, als das in Medien dargestellte Bild der „normalen“ Sexualität.


Psychotherapie bei chronischer Depression – CBASP: Praxisworkshop I

Datum: Vom 27.10.2018 bis 28.10.2018

Ort: Dortmund

Beschreibung: Unter Anleitung werden die Teilnehmer die CBASP-Strategien intensiv trainieren, so dass sie am Ende der Praxistage alle Techniken in ihrem Setting sicher anwenden können. Erfahrungen aus der eigenen therapeutischen Arbeit sind eine wichtige Voraussetzung. Teil I legt den Schwerpunkt auf die Situationsanalyse und auf das „Disziplinierten persönlichen Einlassen“.


Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) – Einführung - AUSGEBUCHT! -

Datum: Vom 02.11.2018 bis 03.11.2018

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: Hinter dem Begriff der „Akzeptanz und Commitment Therapie“ (kurz ACT) verbirgt sich eine der interessantesten Psychotherapieentwicklungen der letzten Jahre.


Traumatherapie – Einführung

Datum: Vom 10.11.2018 bis 11.11.2018

Ort: TĂĽbingen

Beschreibung: In diesem Seminar wird zunächst auf die Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) zur Behandlung traumatisierter Menschen eingegangen. Die KVT stellt die empirisch am besten belegte Vorgehensweise zur Behandlung von einmaligen Traumatisierungen dar.


Schmerzpsychotherapie – Schmerzen verstehen

Datum: Am 10.11.2018

Ort: Hamburg

Beschreibung: Menschen mit anhaltenden Schmerzen stellen eine immer größer werdende Patientengruppe dar. Gleichzeitig ist deren Behandlung eine besondere Herausforderung, da diese Gruppe häufig als klagsam, fokussiert auf somatische Befunde und wenig veränderungsbereit erscheint.


Psychotherapie mit FlĂĽchtlingen

Datum: Am 10.11.2018

Ort: MĂĽnster

Beschreibung: Folter oder Misshandlungen und Vergewaltigungen durch Sicherheitskräfte, ständige Lebensgefahr durch Krieg, Zeuge sein bei Massenerschießungen, Blutrache-Fehden, lebensgefährliche Flucht über bewachte Grenzen oder über das Meer … viele Flüchtlinge haben traumatische Situationen erlebt.


Praktisches Know-how zur DurchfĂĽhrung von Gruppentherapien

Datum: Vom 10.11.2018 bis 11.11.2018

Ort: Konstanz

Beschreibung: Im Seminar 2 geht es um die Frage, wie kann ich als Gruppentherapeut*in durch die Zusammenstellung der Gruppe, die Rahmenbedingungen, anregende Methoden und interessante inhaltliche Angebote eine tragende, nachhaltige Arbeitsgrundlage fördern? Dies ist Voraussetzung für ein effektives Voneinander-Lernen, für die Motivierung der Patient*innen über die Therapiedauer hinweg und für die Burn-out-Prophylaxe der Therapeut*innen. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf praktischen Übungen in der Therapeut*innen- und Patient*innen-Rolle.


EinfĂĽhrung in die Therapie mit komplex-traumatisierten dissoziativen PatientInnen

Datum: Am 17.11.2018

Ort: Dortmund

Beschreibung: Bei der Behandlung komplex-traumatisierter PatientInnen sollte ein theoretisches Modell als Grundlage für einen Behandlungsplan dienen, das viele der bei dieser Klientel auftretenden Phänomene umfasst und für die Behandlung ein stringentes Vorgehen propagiert. Neben der Theorie werden im Seminar besonders die Implikationen der neuen neurobiologischen Modelle und die am häufigsten verwendeten Behandlungsmethoden diskutiert.


Schwierige Paare in der Paartherapie – Konfrontation und Veränderung

Datum: Vom 23.11.2018 bis 24.11.2018

Ort: Berlin

Beschreibung: Bei der Arbeit mit schwierigen Paaren, die sich in einer hochgradig destruktiven Interaktion befinden, ist es sinnvoll, möglichst schnell etwas in Bewegung zu bringen. Dies erfordert die Bereitschaft zur Konfrontation. Damit diese erfolgreich sein können, müssen sie sorgfältig geplant, vorbereitet und durchgeführt werden. In diesem Seminar geht es um Interventionen in der Arbeit mit schwierigen Paaren, sowie die fallorientierte Arbeit mit schwierigen Situationen im Verlauf einer Paartherapie.


Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Datum: Vom 24.11.2018 bis 25.11.2018

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: Die Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) gehört zu den sogenannten Verfahren der dritten Welle der Verhaltenstherapie. Sie hat das übergeordnete Ziel, die psychische Flexibilität zu erhöhen, um so ein an den eigenen Werten orientiertes Leben zu führen.


Aufschiebeverhalten und Depression

Datum: Am 01.12.2018

Ort: Dortmund

Beschreibung: Dysfunktionales Aufschiebeverhalten (Prokrastination) bezeichnet den absichtlich verspäteten Anfang oder das absichtlich verspätete Beenden einer wichtigen Aufgabe (McCown und Roberts, 1994). Im Rahmen der Klinischen Psychologie gewinnt das Konstrukt der Prokrastination an Bedeutung, indem es als Ursache oder Folge von depressiver Symptomatik, negativem Selbstbild, sozialer Angst oder auch einem Mangel an Zufriedenheit mit dem Leben auftreten kann und mit Einschränkungen der Selbstregulationskompetenz einhergeht.


Traumabehandlung bei BorderlinepatientInnen

Datum: Vom 08.12.2018 bis 09.12.2018

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: Ein Großteil der Menschen mit einer BPS leiden komorbide an einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Diese muss ebenfalls behandelt werden, DBT allein zeigt keine positive Auswirkungen auf die PTST Symptome dieser PatientInnengruppe. Auch hier müssen Spezifizierungen vorgenommen werden, damit die PTSD Symptomatik erfolgreich behandelt werden kann. Dieser Block dient dem Ziel, diese Spezifika zu erarbeiten.


Ambulante Psychotherapie sexuell grenzverletzender Jugendlicher und Heranwachsender

Datum: Am 15.12.2018

Ort: Dortmund

Beschreibung: Das Seminar hat das Ziel Ihnen einen praxisnahen Einblick in die ambulante psychotherapeutische Arbeit mit sexuell grenzverletzenden Jugendlichen und Heranwachsenden zu vermitteln.


Psychotherapie bei chronischer Depression – CBASP: Praxisworkshop II

Datum: Vom 12.01.2019 bis 13.01.2019

Ort: Dortmund

Beschreibung: Unter Anleitung werden die Teilnehmer die CBASP-Strategien intensiv trainieren, so dass sie am Ende der Praxistage alle Techniken in ihrem Setting sicher anwenden können. Erfahrungen aus der eigenen therapeutischen Arbeit sind eine wichtige Voraussetzung. Teil II legt den Schwerpunkt auf die Liste Prägender Bezugspersonen und auf die Interpersonelle Diskriminationsübung.


Zieloffene Verhaltenstherapie in Gruppen

Datum: Vom 19.01.2019 bis 20.01.2019

Ort: Konstanz

Beschreibung: Die Teilnehmer*innen des Seminars 3 sollen mit Theorie und Praxis der wichtigsten Grund-Konzepte psychotherapeutischer Gruppen, insbesondere der zieloffenen Verhaltenstherapie in und mit Gruppen vertraut gemacht werden.


Traumabezogene Spieltherapie

Datum: Vom 26.01.2019 bis 27.01.2019

Ort: MĂĽnster

Beschreibung: Hierbei handelt es sich um eine von der NĂĽrnberger Diplom-Psychologin und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Dorothea Weinberg entwickelte psychotherapeutische Methode zur Behandlung komplexer Traumatisierungen bei Kindern.


Beratung und Therapie bei frühkindlichen Regulationsstörungen

Datum: Vom 02.02.2019 bis 03.02.2019

Ort: Bottrop

Beschreibung: Der Start mit einem Baby verläuft für viele Eltern nicht reibungslos. Mindenstens 10 bis 15 % der Säuglinge werden als schwierige Kinder erlebt. Sie sind nachts unruhig, weinen viel oder haben Schwierigkeiten beim Trinken. Eltern können meist recht gut einschätzen, ob ihr Kind unruhiger oder ruhiger als andere ist, sich z.B. schwerer beruhigen lässt. Eltern erhalten oft und ungefragt Ratschläge, die durch vielfältige Mythen zum Schlafen, Stillen oder der Gefahr des Verwöhnens beeinflusst sind.


Posttraumatische Verbitterungsstörung und Weisheitstherapie

Datum: Vom 08.02.2019 bis 09.02.2019

Ort: Köln

Beschreibung: Die Behandlung von Anpassungsstörungen nach Ärger und Kränkungen


Das kommt mir Spanisch vor! Besonderheiten in der Therapie von PatientInnen mit Migrationshintergrund

Datum: Vom 16.02.2019 bis 17.02.2019

Ort: Hamburg

Beschreibung: Können Sie sich vorstellen, wie ein japanischer Psychiater reagieren würde, wenn Sie ihm sagen würden, dass Sie sich nie allein fühlen, da Sie spüren, dass Ihr Schutzengel immer bei Ihnen ist? Wenn Sie sich kurz überlegen, wie schwierig es sein könnte, aus dieser Situation herauszukommen, ohne ein Rezept für Neuroleptika zu bekommen, werden Sie verstehen, wie wichtig es ist, in der Behandlung von PatientInnen mit Migrationshintergrund interkulturelle Kommunikation zu beherrschen.


Impact Therapy

Datum: Vom 16.02.2019 bis 17.02.2019

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: Sowohl in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als auch in der therapeutischen Arbeit mit anderen PatientInnengruppen ist es häufig eine Herausforderung, eine gemeinsame Sprache zu finden. Gespräche verlaufen länger als notwendig oberflächlich, Ideen bleiben theoretisch und nicht greifbar, und hilfreiche Konzepte erscheinen zu abstrakt und kompliziert.


Schematherapie - EinfĂĽhrungsworkshop

Datum: Vom 01.03.2019 bis 02.03.2019

Ort: Dortmund

Beschreibung: EinfĂĽhrung in die Grundlagen der Schematherapie nach Young. Das Seminar vermittelt Kenntnisse fĂĽr die Schematherapie bei Erwachsenen.


Ich lade Dich ein in meine Welt – Verhaltenstherapie für Menschen mit Intelligenzminderung

Datum: Am 09.03.2019

Ort: Hamburg

Beschreibung: Für Jugendliche und Erwachsene mit Intelligenzminderung ist es oft schwierig, psychotherapeutische Hilfe zu finden, obwohl sie ebenso häufig an psychischen Erkrankungen leiden wie Menschen ohne diese Einschränkung. Was macht die Arbeit mit diesen Menschen aus, was macht sie leicht, welche Schwierigkeiten gibt es und was macht sie bereichernd?


Psychopharmakologie

Datum: Am 23.03.2019

Ort: Dortmund

Beschreibung: Psychopharmakologie ist einfach und verständlich! Ziel der Veranstaltung ist es, ein Update zu diesem Thema anzubieten. Es werden keine Grundkenntnisse vorausgesetzt, alles wird verständlich und nachvollziehbar erklärt.


Ăśberwindung chronischen Aufschiebeverhaltens

Datum: Am 30.03.2019

Ort: Hannover

Beschreibung: Unter Aufschiebeverhalten versteht man den absichtlich verspäteten Beginn oder das absichtlich verspätete Beenden einer wichtigen Aufgabe (McCown und Roberts, 1994). Wer chronisch aufschiebt, scheint jemand zu sein, der es zwar ändern möchte, aber weder die Organisationsfähigkeit noch den Antrieb hierzu hat. Das Aufschiebeverhalten zeigt häufig eine komorbide Symptomatik.


Smart therapy - Internet und APPs in der psychotherapeutischen Behandlung

Datum: Am 30.03.2019

Ort: Köln

Beschreibung: Internetbasierte Verfahren zur Behandlung, Prävention oder Nachsorge von psychischen Störungen gewinnen zunehmend an Bedeutung für die klinische Praxis. Das Seminar gibt einen Einblick in Theorie und Praxis von E-Mental-Health.


Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) – Aufbau

Datum: Vom 05.04.2019 bis 06.04.2019

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: In diesem Seminar wird es darum gehen, die ACT-Prozesse in verschiedenen Kontexten einzusetzen und praxisnah mögliche Fallstricke kennenzulernen. Dabei wird der Therapeut selbst im Mittelpunkt stehen. Denn auch wir TherapeutInnen neigen dazu, uns über bestimmte Eigenschaften zu definieren.


Gruppenverhaltenstherapie

Datum: Am 04.05.2019

Ort: Hannover

Beschreibung: Das Ziel des Seminares ist es, die TeilnehmerInnen in die Lage zu versetzen, Gruppenpsychotherapien im ambulanten Setting durchzuführen. Hierzu gehören rechtlich-formale, praktisch-organisatorische sowie inhaltliche Fragen.


EinfĂĽhrung in transgenerationale Ăśbertragungen

Datum: Vom 04.05.2019 bis 05.05.2019

Ort: Hamburg

Beschreibung: Transgenerationale Übertragung, auch als transgenerationale Weitergabe bezeichnet, ist als Begriff in den letzten Jahren aufgrund der mehrgenerationalen Auswirkungen von Traumatisierungen bekannt geworden. Dadurch ist das in Deutschland mittlerweile geläufige Thema „Kriegskinder“ entstanden. Zugleich zeigen neuere Forschungen, dass transgenerationale Übertragungen beträchtliche Auswirkungen auf die Entwicklung diverser Identitätsanteile des Menschen haben.


Neurobiologie (der PTBS) und theoretische Grundlagen

Datum: Vom 04.05.2019 bis 05.05.2019

Ort: MĂĽnchen

Beschreibung: In diesem Block wird auf die Geschichte der Traumaforschung und -behandlung, auf somatische (vor allem neurobiologische) Aspekte der PTBS sowie auf diagnostische Instrumente eingegangen. Ein Schwerpunkt liegt auf verschiedenen Störungsmodellen, welche die Grundlage für die Behandlung bilden.


Akzeptanz- und Commitment Therapie und japanische Kampfkunst

Datum: Vom 11.05.2019 bis 12.05.2019

Ort: Potsdam

Beschreibung: ACT Orientierung und Haltung mit Ninjutsu* erlebbar machen *(Ninjutsu = japanische Kampfkunst, wörtlich: ´die Kunst des ausdauernden Herzens`)


Psychotherapie von Menschen mit Körper- und Sinnesbehinderung

Datum: Am 18.05.2019

Ort: Pforzheim

Beschreibung: Das Seminar vermittelt Ansatzpunkte, wie PsychotherapeutInnen Berührungsängste gegenüber körper- und sinnesbehinderten Menschen identifizieren und abbauen können, wie sie den Umgang mit diesen PatientInnen gestalten können und welche Themen bei Menschen mit verschiedenen Arten von Behinderungen therapierelevant sein können.


Hoch- und Höchstbegabung: Herausforderungen und Lösungen außerhalb der Norm

Datum: Vom 18.05.2019 bis 19.05.2019

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: Hochbegabte befinden sich per Definition außerhalb der Norm. Oft zeigen die Hochbegabten nicht nur im intellektuellen Bereich Besonderheiten, sondern auch hinsichtlich ihrer Sensitivität und Emotionalität. Hierdurch passen sie nicht ins System und geraten innerlich und äußerlich unter Druck. Es bestehen Risiken hinsichtlich Mobbing, Schulversagen (in beiden Bedeutungen des Wortes!), beruflicher Entwicklung und psychischer Schwierigkeiten bis hin zur Suizidalität.


Spieltherapeutische Interventionen in der Verhaltenstherapie - EinfĂĽhrung

Datum: Vom 24.05.2019 bis 25.05.2019

Ort: Reutlingen

Beschreibung: Wie wir aus der Entwicklungspsychologie wissen, ist das Spiel zentrales Ausdrucks-, Lern- und Verarbeitungsmedium für Kinder bis ins Jugendalter hinein. Dieses kreative und von hoher Motivation begleitete Medium können wir uns in der Kinderverhaltenstherapie durch gezielten Einsatz nutzbar machen. Der Workshop gibt zunächst einen Einblick in die Besonderheiten des kindlichen Spiels und deren Bedeutung für die therapeutische Arbeit, sowie die dafür notwendigen Rahmenbedingungen.


Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) bei traumatisierten Menschen

Datum: Vom 01.06.2019 bis 02.06.2019

Ort: MĂĽnchen

Beschreibung: Die KVT stellt die empirisch am besten belegte Vorgehensweise zur Behandlung von einmaligen Traumatisierungen dar. Gleichzeitig gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen innerhalb der KVT. Diese werden erarbeitet und soweit als möglich eingeübt.


Energetische Psychotherapie bzw. Klopftechniken – Exposition mit sensorischer Stimulierung und kognitiver Umstrukturierung

Datum: Vom 14.06.2019 bis 15.06.2019

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: Methoden zur Verminderung der Intensität dysfunktionaler negativer Emotionen spielten seit den ersten Untersuchungen von Joseph Wolpe in der Verhaltenstherapie eine wichtige Rolle.


Behandlung komplexer Traumatisierungen

Datum: Vom 13.07.2019 bis 14.07.2019

Ort: MĂĽnchen

Beschreibung: Werden Menschen nicht einmalig traumatisiert, sondern lange Zeit extremen Belastungen ausgesetzt, entwickeln sich daraus besondere Formen der Traumatisierung bzw. der „Persönlichkeitsveränderung durch Extremtraumatisierung“ (F62). Hier wird ein besonderer Zugang benötigt, der in diesem Block erarbeitet werden soll.


Paargespräche mit Eltern führen im Rahmen der KJP

Datum: Vom 23.08.2019 bis 24.08.2019

Ort: Berlin

Beschreibung: Unterstützen die Eltern ihr Kind im Therapieprozess oder sind sie Teil seines Problems? Reagiert das Kind auf die Spannungen zwischen den Eltern? Geraten die Eltern bei dem Versuch dem Kind möglichst gut zu helfen immer wieder in Streit? Die Einbeziehung der Eltern ist bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sinnvoll.


Let’s Play – Gesellschaftsspiele als Intervention in Therapie und Beratung

Datum: Vom 31.08.2019 bis 01.09.2019

Ort: Hamburg

Beschreibung: Gesellschaftsspiele können mehr sein, als nur die „Belohnung“ am Ende einer erfolgreichen Therapiesitzung. Der hohe Aufforderungscharakter von Spielen ermöglicht uns, schnell und niedrigschwellig mit den Kindern in Kontakt zu kommen. Aggressive, verschlossene, schüchterne Kinder, Kinder mit distanzlosem Verhalten – mit Gesellschaftsspielen übersetzen wir Diagnosen in klare Handlungsalternativen, die wir direkt vor Ort ausprobieren und beloben können.


EinfĂĽhrung in die Therapie mit komplex-traumatisierten dissoziativen PatientInnen

Datum: Am 14.09.2019

Ort: Dortmund

Beschreibung: Aufgrund der Vielfalt der Probleme bei komplexen Traumafolgestörungen ist es schwer, ein manualisiertes Vorgehen oder schematische Anleitungen für die Behandlungsplanung zu entwickeln. „Übungen“ alleine reichen nicht, werden sie eingesetzt, müssen sie in einen differenzierten Behandlungsplan integriert werden. Grundlage für einen Behandlungsplan sollte ein theoretisches Modell sein, das viele der bei dieser Klientel auftretenden Phänomene umfasst und für die Behandlung ein stringentes Vorgehen propagiert.


Gruppenpsychotherapie mit Kindern und jungen Erwachsenen

Datum: Vom 14.09.2019 bis 15.09.2019

Ort: Konstanz

Beschreibung: Im Seminar 1 können Sie sich ausgewählte Strategien der Gruppentherapie aneignen, die sich in der Praxis als handlungsfähig erwiesen haben. Wir greifen zurück auf ressourcenorientiertes und strategisches Handeln, besonders bei (Kindern und) Jugendlichen, als verhaltenstherapeutische Strategie eine gute Ergänzung zu klassischen Seminarinhalten der Kinder- und Jugendlichen - VT.


Psychotherapie ist Sprachkunst

Datum: Vom 27.09.2019 bis 28.09.2019

Ort: Dortmund

Beschreibung: „Der Sprachraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs „Posttherapie“, das mit seiner drei Mann starken Besatzung 25 Jahre unterwegs ist, um fremde Sprachgalaxien, neues Leben und neue Möglichkeitsräume zu erforschen.“


Schematherapie - EinfĂĽhrungsworkshop

Datum: Vom 04.10.2019 bis 05.10.2019

Ort: Stuttgart

Beschreibung: EinfĂĽhrung in die Grundlagen der Schematherapie nach Young. Das Seminar vermittelt Kenntnisse fĂĽr die Schematherapie bei Erwachsenen.


SelbstfĂĽrsorge fĂĽr PsychotherapeutInnen

Datum: Vom 18.10.2019 bis 19.10.2019

Ort: Wangen im Allgäu

Beschreibung: Der Workshop wendet sich an Kolleginnen und Kollegen, die gerne ihr Repertoire an Selbstfürsorgemöglichkeiten aufbauen oder erweitern möchten. Wir erarbeiten gemeinsam, wie wir mit den vielfältigen Belastungen unseres Berufs im Alltag gut umgehen können, um ein Ermüden oder Ausbrennen in unserer Beziehungsarbeit zu vermeiden.


Behandlung posttraumatischer Belastungsstörungen mit EMDR

Datum: Vom 25.10.2019 bis 26.10.2019

Ort: Frankfurt a.M.

Beschreibung: EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist ein therapeutisches Verfahren, dass von der amerikanischen Psychotherapeutin Francine Shapiro entwickelt wurde.


Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT) und Depression

Datum: Vom 26.10.2019 bis 27.10.2019

Ort: Hamburg

Beschreibung: ACT begreift depressives Erleben als Resultat von Erlebensvermeidung, gedanklicher Verschmelzung, Erstarren in einer redundanten Selbstgeschichte sowie als Verlust einer orientierenden Lebensvision. ACT zielt darauf, den depressiven Kampf gegen das unangenehme und angenehme Erleben aufzugeben, um eine wirksame, gegenwartsorientierte und flexible Lebensorientierung entwickeln zu können.


Traumafokussierte kognitive Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen

Datum: Vom 26.10.2019 bis 27.10.2019

Ort: MĂĽnchen

Beschreibung: Traumatisierte Kinder und Jugendliche reagieren anders als Erwachsene und mĂĽssen auch anders behandelt werden. Mit dieser Thematik setzt sich der 4. Veranstaltungsblock auseinander. Er richtet sich an alle, die mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten.


Praktisches Know-how zur DurchfĂĽhrung von Gruppentherapien

Datum: Vom 16.11.2019 bis 17.11.2019

Ort: Konstanz

Beschreibung: Im Seminar 2 geht es um die Frage, wie kann ich als Gruppentherapeut*in durch die Zusammenstellung der Gruppe, die Rahmenbedingungen, anregende Methoden und interessante inhaltliche Angebote eine tragende, nachhaltige Arbeitsgrundlage fördern? Dies ist Voraussetzung für ein effektives Voneinander-Lernen, für die Motivierung der Patient*innen über die Therapiedauer hinweg und für die Burn-out-Prophylaxe der Therapeut*innen. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf praktischen Übungen in der Therapeut*innen- und Patient*innen-Rolle.


Traumatherapie – Einführung

Datum: Vom 23.11.2019 bis 24.11.2019

Ort: MĂĽnchen

Beschreibung: Dieses Seminar gibt eine fundierte Einführung in die Psychotraumatologie. Nach einem kurzen historischen Überblick über verschiedene ätiologische Modellvorstellungen, werden die Phänomenologie und (Differential-)Diagnostik einer PTBS dargestellt.


Zieloffene Verhaltenstherapie in Gruppen

Datum: Vom 18.01.2020 bis 19.01.2020

Ort: Konstanz

Beschreibung: Die Teilnehmer*innen des Seminars 3 sollen mit Theorie und Praxis der wichtigsten Grund-Konzepte psychotherapeutischer Gruppen, insbesondere der zieloffenen Verhaltenstherapie in und mit Gruppen vertraut gemacht werden.