Lerntherapie mit Kindern und Jugendlichen bei Lern- und Leistungsstörungen

Datum: Am 23.-24.09.17, 11.-12.11.17, 09.-10.12.17
Ort: Bottrop
Onlinebuchung:Onlinebuchung

Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, SchulsozialpädagogInnen und MitarbeiterInnen in der Jugendhilfe treffen lern-leistungsgestörte Kinder und Jugendliche häufig als erste. Ein gutes Grundlagenwissen über den therapeutischen Bereich hinaus ist notwendig, um eine fachgerechte Diagnose und Behandlung der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten.

Nicht selten werden aus Unkenntnis lediglich Sekundärsymptome therapeutisch behandelt oder eher fragwürdige Übungsbehandlungen empfohlen. Therapeutinnen und Therapeuten sollen in der Weiterbildung geeignete diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Störungen im Schriftspracherwerb (Legasthenie) und Störungen in der Entwicklung rechnerischen Denkens (Dyskalkulie) kennen lernen. Ziel ist die Befähigung zur Durchführung von Förderungen, insbesondere bei Kindern mit schulischen und psychischen Störungen, und die Vermittlung und Begleitung angemessener Interventionsmaßnahmen. Die Vernetzung verschiedener Berufsgruppen ist ein wichtiges Ziel der Weiterbildung. Im Rahmen der Seminare soll das Berufsbild der integrativen Lerntherapie vorgestellt werden, wie es vom Fachverband für integrative Lerntherapie gefördert wird.
Bei Wunsch und Eignung können die TeilnehmerInnen in den Beratungsprozess zum Erwerb des Titels „Integrative(r) Lerntherapeut(in) FiL“ eintreten.
Die TeilnehmerInnen sollen ergänzend zu ihrem Vorwissen die spezielle Diagnostik von schulischen Fertigkeiten erlernen. Der Diagnostik der Lernstruktur der betroffenen Kinder und Jugendlichen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Auf der Grundlage des Teufelskreismodells und eines bewältigungsorientierten Ansatzes von Lerntherapie erlernen die TeilnehmerInnen lerntherapeutische Basiskompetenzen.

Überblick über die Inhalte:

Block I: Diagnostik (18 UE)

Block II: Störungen im Schriftspracherwerb (18 UE)

Block III: Störungen in der Entwicklung rechnerischen Denkens (18 UE)

Lehrgangsleitung: Silvia Schmidt, Dortmund

Hinweis: Die Seminare sind für die Weiterbildung zum/zur Integrativen LerntherapeutIn (FiL) anerkennungsfähig!

Veranstaltungsort:Institut Bottrop, Möddericher Straße 58, 46238 Bottrop
Termine:Block I: 23.-24.09.2017
Block II: 11.-12.11.2017
Block III: 09.-10.12.2017
Zeiten:Samstags: 10:00 – 18:30 Uhr
Sonntags:  09:00 – 17:30 Uhr
Teilnahmegebühren:Gesamtpreis (54 UE): 
940,- Euro (DGVT-Mitglied)
1050,- Euro (Nicht-Mitglied)
Stichwort:Lerntherapie Bottrop 2017
Fortbildungspunkte:Ein Antrag an die Landespsychotherapeutenkammer ist gestellt. In der Regel beträgt die Anzahl der Fortbildungspunkte mindestens die Anzahl der Unterrichtseinheiten.
Kursnummer:62108
Downloads:

Anmeldeformular
Ausführliche Seminarbeschreibung

 

Diesen Termin in eigenen Kalender übernehmen
Um diesen Termin in Outlook zu importieren, können Sie die Datei direkt mit Outlook öffnen.

Prospekt 2017/2018

Termine

Verhaltenstherapie in Gruppen - Ergänzungsqualifikation
Start der Reihe: 30. September - 01. Oktober 2017 in Konstanz

Dialektisch Behaviorale Therapie (DBT) der Borderline Störung
Start der Reihe: 09.-10. Dezember 2017 in Frankfurt

PITT-KID II
29.-30. September 2017 in Münster

Schematherapie - Einführung
06.-07. Oktober 2017 in Frankfurt

Akzeptanz- und Commitment Therapie (ACT)
17.-18. November 2017 in Dortmund

Aufschiebeverhalten und Depression
18. November 2017 in Tübingen

ACT in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
02.-03. Dezember 2017 in Hamburg

Traumatherapie - Einführung
02.-03. Dezember 2017 in Hamburg

Verhaltenstherapie mit Menschen mit Intelligenzminderung/geistiger Behinderung
09. Dezember 2017 in Stuttgart

Der DGVT-Berufsverband bietet Mitgliedern der DGVT/DGVT-BV laufend Seminare und Workshops zur Praxisorganisation an. Weitere Informationen erhalten Sie hier.